Poco F2 Pro Testbericht – ab 354€ günstig kaufen (08/2020) • NerdsHeaven

Uncategorized

Es hat zwar etwas gedauert bis zum Release, aber das Poco F2 pro kann im Gesamtpaket überzeugen. Gerade der bereits fallende Preis macht es aktuell zu einem der günstigsten 5G Smartphone mit entsprechender High-End Hardware, guter Kamera und sauberer Akkulaufzeit zu einem interessanten in Europa verfügbaren Smartphone. Alternativ stünden da das Realme X50 oder das Nubia Red Magic 5G noch im Raum.

Und Banggood bricht den alten Bestpreis! Der Import liegt nun bei günstigen ~354€ für die 6+128GB Version!

Es hat etwas länger gedauert aber nun wurde der Vorhang für das neue Poco F2 Pro fallengelassen für 354,28€ auf Banggood.com. Das beliebte günstige aber ebenso gute Poco F1 hat nun endlich den langersehnten Nachfolger bekommen: ein großes, sauberes OLED-Display ohne Notch mit 6,67 Zoll, aufgelöst mit 2400×1080 Pixel und angetrieben von einem Snapdragon 865 Octa-Core. Des Weiteren gibt es einen 4700mAh Akku sowie eine 20 Megapixel Pop-Up Kamera im Gehäuse. 

http://www.nerdsheaven.de/

  POCO F2 Pro
Display 6,67 Zoll FullHD+ (2400 x 1080 Pixel) AMOLED-Display (395 PPI)
Prozessor Qualcomm Snapdragon 865 Octa-Core @ 2,84 GHz
Grafikchip Qualcomm Adreno 660
RAM 8GB LPDDR4X (8+128GB) LPPDR5 (8+256GB)
Interner Speicher 128/256 GB UFS 3.1 (nicht erweiterbar)
Kamera 64 MP Sony IMX686 ƒ/1.89 + 13 MP Samsung S5K3L6 Weitwinkelkamera ƒ/2.2 + 2 MP Tiefeninformation + 5 MP Makro
Frontkamera 20 MP Samsung S5K3T2
Akku 4700 mAh mit 30W Laden
Konnektivität AC WLAN 6, Bluetooth 5.1, USB Typ-C, GPS/GLONASS/BDS/Galileo, Dual-SIM, NFC
Extras InCell Fingerabdrucksensor, 3,5 mm Klinke
Betriebssystem MIUI for POCO, basierend auf Android 10
Abmessung / Gewicht 163,3 x 75,4 x 8,9 mm / 219 g

6,67″ AMOLED Display und Pop-Up Kamera

Es hat wirklich sehr lange gedauert. Die Gerüchte um den Nachfolger des extrem beliebten und erfolgreichen Poco F1 rissen nie ab. Mit etwas Verspätung (das F1 kam Ende 2018 auf den Markt) ist nun offizielle das Poco F2 Pro final veröffentlicht worden. Dieses ein ziemlich großes 6,67″ randloses AMOLED-Display im 19:9 Format ohne Notch (weder Loch, noch Kerbe) oder sonst eine Abwandlung dessen. Somit ist es eines der wenigen Smartphone die eine saubere, cleane Front aufweisen und mit einer Pop Up Kamera im Gehäuse arbeiten. Das AMOLED Display bietet eine 2400×1080 Pixel Auflösung an und kann natürlich auch mit HDR10+ umgehen. Die maximale Spitzenhelligkeit soll hier sogar bei 1200 cd/m² liegen.

http://www.nerdsheaven.de/ http://www.nerdsheaven.de/

Nur 60Hz aber Hardware vom Feinsten!

Für einige Interessierte dürfte der Knackpunkt das Panel sein, dass nur mit den üblichen 60 Hz Bildwiederholfrequenz arbeitet. Von 90, 120 oder gar 144 Hz kann man hier nur träumen. Allerdings fällt so die Laufzeit des Akkus deutlich besser aus. Der Akku mit 4700mAh sollte das Smartphone dann gut über 1-2 Tage bringen (Displaygröße, Helligkeit sowie das 5G Modul darf man in der Rechnung nicht vergessen). Wie zu erwarten wird die Leistung vom Snapdragon 865 Octa-Core Prozessor mit 2,84 GHz geliefert. Dazu wird das Ganze mit einer „LiquidCool Technology 2.0“ gekühlt (wobei jeder schnellere Prozessor auch in Smartphones mittels Heatpipe gekühlt wird). Somit sollen 14°C weniger Hitze auf dem SOC liegen. Mit der verbundenen Leistung kommen wir hier auf ca. 589.986 Antutu Punkte. Zusätzlich stehen wahlweise 6/8 GB RAM und 128/256 GB Speicherplatz zur Seite. Da man auf LPDDR5 sowie UFS 3.1 Speicheranbindung setzt, fallen diese ebenso wie der SOC sehr flott aus und das System wird sich entsprechend flüssig bedienen lassen und auch die Ladezeiten werden angenehm kurz ausfallen.

http://www.nerdsheaven.de/ http://www.nerdsheaven.de/

Quad-Kamera mit 64MP und 8K-Video

Rückseitig schaut es ebenso recht sauber aus. Das Kamera Setup wurde kreisrund, optisch hervorgehoben. Das erinnert ein wenig an das OnePlus 7T. Poco setzt im F2 Pro auf eine Quad-Kamera. Dabei kommt auf der Rückseite ein 64 MP Sony IMX686 zusammen mit einem 13MP Ultraweitwinkel Sensor (Samsung S5K3L6), sowie ein 5MP Makro Sensor, als auch einen Tiefensensor mit 2MP zur Verwendung. Die Frontkamera setzt auf einen 20 MP Sensor (Samsung S5K3T2) der in der mechanisch herausbahrbaren Pop up Kamera verstaut ist. Neben den üblichen 4k Videos lassen sich auch kurze Clips in 8k Auflösung filmen. Slow Motion, HDR und eine Videostabilisierung sind natürlich auch vorhanden. Wir sind gespannt wie die Kamera im Vergleich zum Vorgänger verbessert wurde. 

http://www.nerdsheaven.de/ http://www.nerdsheaven.de/ http://www.nerdsheaven.de/ http://www.nerdsheaven.de/

WIFI 6, 5G und 3,5mm Kopfhöreranschluss

Die weitere Ausstattung fällt gut aus: Dual-Band WLAN 6 AC, Dual-SIM, LTE (inkl. Band 7/20/28), 5G (N77/N78), NFC, eine Benachrichtigungs-LED, einen Infrarot-Port, USB Typ-C, Bluetooth 5.1 und GPS. Der 3,5mm Kopfhöreranschluss ist ebenso zusätzlich vorhanden. Der Fingerabdrucksensor ist unter Glas verstaut (InCell). Ob es auch die Face Unlock Funktion geben wird oder ob sie fallen gelassen wurde da der Zeitaufwand mit der herausfahrbaren Kamera zu groß wäre, können wir noch nicht beurteilen. Was man in dieser Aufzählung aber vermissen mag ist induktives Beladen des Akkus. Für eine zeitweilige Wasserdichtigkeit/Staubschutz wurde per IP53 Zertifizierung gesorgt.
Wie bereits erwähnt misst der Akku 4700mAh Kapazität und sollte damit für eine ziemlich gute Laufzeit unter Android 10 sorgen. Dieser kann mit 30 Watt auch flott beladen werden. Die Abmessung des Gerät belaufen sich auf 75,4 x 163,3 x 8,9mm mit einem Gewicht von 219g. Das bedeutet ihr braucht Platz in der Hosentasche und einen strammen Gürtel. Das Gewicht der immer größere werdenden Smartphones ist nicht zu unterschätzen.

http://www.nerdsheaven.de/

  • Auf Amazon wurde das Smartphone bisher nicht bewertet. (Stand 12.05.2020)

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

Lang hat es bin zum ersehnten Nachfolger des Pocophone F1 gedauert, Ende 2019 hatte man es schon erwartet, mit etwas Verspätung und vielen Gerüchten ist es nun endlich erschienen: Brandneu ist das Design aber nicht. Xiaomi/Poco hat sich hier am chinesischen Redmi K30 Pro orientiert (welches das runde Kamerasetup wohl beim OnePlus 7t ausgeliehen hat) und es nur Softwareseits an den hiesigen Markt angepasst.

http://www.nerdsheaven.de/ http://www.nerdsheaven.de/
(Eine aufgeräumte Rückseite die dem OnePlus 7T ähnlich sieht, die cleane Front ohne Löcher oder Kanten)

Alle wichtigen Frequenzen für LTE und 5g , der Google Play Store, deutsche Sprache und kommenden Updates sind verfügbar. Momentan gibt es nur eine 6+128GB Version zum deutlich höheren UVP Preis von 599€ (angekündigt wurde 499€!), einige Angebote liegen aber schon bei 550€ oder gar 499€ oder darunter. Somit kann man auf jeden Fall sagen ist das Poco F2 Pro das günstigste 5G Smartphone mit High-End Hardware. Dennoch ist es damit fast doppelt so teuer wie das damals günstigere und sehr erfolgreiche Poco F1.
Optisch ist es schick aber neben dem Xiaomi mi 9T/Pro keine Besonderheit mehr mit der mechanisch herausbahrbaren Pop-Up Kamera, ein Hingucker bleibt es aber auf jeden Fall. Die Pop Up Kamera ist zudem beleuchtet und der kleine runde LED punkt auf der Oberseite dient zusätzlich als Information zu eingehende Meldungen und Nachrichten.

http://www.nerdsheaven.de/ http://www.nerdsheaven.de/
(Stylisch wie eh und je: die Pop Up Kamera mit LED für eingehende Nachrichten, klasse gelöst)

Haptisch liegt das Smartphone gut in der Hand ist mit 219g aber auch nicht so ganz leicht, ebenfalls typisch durch die länglichen Formate, ist es etwas Kopflastig. Alle Bedienelemente sind aber gut zu erreichen und sitzen fest im Gehäuse und bieten nur wenig Spiel. Das Display ist riesig und wurde nun endlich mit einem AMOLED Panel bestückt, der Vorgänger nutze noch IPS Technik. Blickwinkel, Farben, Kontraste und Helligkeit sind auf einem sehr guten Niveau, auch am hellerlichten Tag kann man das Display gut ablesen.
Der InCell Fingerabdrucksensor ist gut zu erreichen, entsperrt soweit auch zuverlässig, abreitet aber nicht so flott wie man es schon von anderen Geräten gewähnt ist. Hier ist aber das gute Feedback der Vibration spürbar, kurz, knackig und kernig. Wer mag kann auch Face Unlock nutzen, muss aber hier natürlich mehr Zeit für das Entsperren einplanen: die Kamera fährt heraus, erkennt das Gesicht (oder auch nicht) und fährt wieder hinein. Das auslesen dauert zwar so länger war aber auch zuverlässig und konnte nicht mit einem Bild ausgetrickst werden.

Kamera

http://www.nerdsheaven.de/ http://www.nerdsheaven.de/ http://www.nerdsheaven.de/ http://www.nerdsheaven.de/
(Die Hauptkamera kann überzeugen, ist manchmal etwas zu farbintensiv und hat mit Sonnigen Gegenlicht gelegentlich Probleme)

Mit den gegebenen Sony Sensoren und Xiaomis Erfahrung, auch wenn Poco separat läuft, bekommt man durchweg gute bis sehr gute Bilder abgelichtet. Nach wie vor ist die Kamera/Linsen/Sensoren aber noch sehr empfindlich was Gegenlicht angeht. Das arbeitet der Autofokus nicht mehr präzise und ein Schleier des Lichts ist auf den Bildern zu sehen. Sucht man sich etwas bessere Stellen aus können die Bilder direkt mit guten, aber teils recht kräftigen Farben überzeugen, bietet gute Details in der Bildtiefe und eine ebenso guten Dynamikumfang. Die Details in der Bildtiefe lassen sich im nativen 64MP Modus sichtbar toppen. Die Bildgröße übersteigt so aber auch sehr schnell die 35Mb. Gerade wenn man doch nur einen kleinen Ausschnitt des Bildes benötigt, eine schöne Alternative zu den heruntergerechneten Pixel Binning Bildern.

http://www.nerdsheaven.de/ http://www.nerdsheaven.de/ http://www.nerdsheaven.de/
(Das letzte Quäntchen an Schärfe mag zwar noch fehlen, aber dennoch tolle Bilder selbst im Weitwinkelmodus)

Bilder im Portrait Modus wissen auch direkt zu gefallen, farblich angenehm abgestimmt, nicht zu übersättigt und mit einer guten Schärfe versehen, wenngleich da auch noch mehr ginge. 
Der Weitwinkel Sensor macht ebenfalls soweit einen guten Job, auch hier ist die Lichtsituation wichtig. Die Details nehmen im Bild natürlich wie gewohnt ab, überzeugen dennoch mit einem soweit sauberen Bild und nur leichten Verzerrungen oder Doppelkonturen am Rand. Die Farben wirken aber etwas blasser, der Dynamikumfang funktioniert aber auch weiterhin gut. Durchweg kann man hier auch ganz locker seien Urlaubsbilder mit ablichten.

http://www.nerdsheaven.de/ http://www.nerdsheaven.de/ http://www.nerdsheaven.de/ http://www.nerdsheaven.de/
(Ein paar Makro Aufnahmen, daneben das jeweilige Motiv in normaler Größe)

Der Makro Sensor mag nur mit 2 Megapixel arbeiten, funktioniert aber sehr gut, gerade auf dem Smartphone Display sehen die Bilder klasse aus, in Groß auf dem heimischen Monitor dann meist nur noch gut. Oft fehlt es am Fokus, da die Angelegenheit etwas wackelig ist, und viel zu oft ist man einfach zu nahe dran. Mit der Farbwiedergabe der Hauptsensoren kann der kleine Sensor natürlich nicht mithalten, das Ergebnis ist dennoch gut. 

http://www.nerdsheaven.de/ http://www.nerdsheaven.de/ http://www.nerdsheaven.de/ http://www.nerdsheaven.de/ http://www.nerdsheaven.de/ http://www.nerdsheaven.de/ http://www.nerdsheaven.de/ 
(Bei wenig Licht bekommt man noch gute Aufnahmen, zu dunkel sollte es aber nicht sein, wie im letzten Bild zu sehen)

Bei wenig Licht gelingen auch soweit gute Bilder, mit dem Nachtmodus kommt etwas Helligkeit obendrauf und ein paar Überbelichtungen werden abgeschwächt. Ein wenig wird auch an den Konturen nachgeschärft, der leichte Blaustich bleibt in meinen Aufnahmen aber erhalten. Ist kaum Licht verfügbar wirken die Bilder verwaschen und unscharf.

http://www.nerdsheaven.de/ http://www.nerdsheaven.de/ http://www.nerdsheaven.de/ http://www.nerdsheaven.de/
(So cool wie die Pop Up Frontkamera ist, so wenig kann sie mich überzeugen)

Die Frontkamera kann mich nicht so ganz überzeugen, hier erhalten wir nur durchschnittliche Ergebnisse. Auf kurze Distanz nicht im Fokus, auf mittlere immer noch nicht ganz scharf, hier wäre mehr gegangen. Der Hang zum zu hellen, überbelichteten Bild bleibt bestehen. Eine Ausnahme macht da der Portrait Modus. Durch die Überbearbeitung ist das Bild etwas dunkler und wirkt stimmiger, der Tiefeneffekt ist recht gut umgesetzt worden, an einigen Stellen aber sichtbar. Bei geringem Licht kann man die Frontkamera wie so bei ziemlich allen aktuellen Smartphone fast vergessen. Verwaschen, unscharf undetailiert. 

Videos können auch in 8k aufgezeichnet werden: AI 8k, also vermutlich wieder nur von 6k interpoliert/hochgerechnet. Aber es bietet sichtbar mehr Schärfe als die [email protected] oder [email protected] Aufnahmen. Aber 8k auf dem Smartphone Display anzuschauen macht wenig Sinn und auf dem PC braucht man einiges an Hardware um auch ein flüssiges Bild wiederzugeben. Also nett gemeint aber auch wie bei Samsung oder dem Mi 10 ein Gimmick was zukünftig möglich wäre. Stabilisiert ist die Aufnahme auch nicht, das erfolgt leider erst bei [email protected] fps, das dann aber auch wirklich gut. Die [email protected] Aufnahme sieht schön flüssig aus lässt aber eben die Bildstabilisierung vermissen. Hier sollte man einfach auf [email protected] setzen, das erzielt die brauchbarsten Aufnahmen, wenn auch die Bitrate in belebten Szenen wie so oft zu gering ist. Dafür arbeitet der Autofokus flott und schnell und die Farben wirken recht natürlich, und die Stereo Audioaufnahme mit 312 kBits/s kann ebenso überzeugen.

Performance

http://www.nerdsheaven.de/ http://www.nerdsheaven.de/ http://www.nerdsheaven.de/ http://www.nerdsheaven.de/ http://www.nerdsheaven.de/ http://www.nerdsheaven.de/

Das Poco F2 Pro ist nicht das erste Smartphone mit einem Snapdragon 865 an Board, dementsprechend ist die top Performance keine Überraschung mehr. Alles läuft flüssig, ist flott geladen und macht keine Probleme, auch zukünftig nicht. Die Abwärme ist unter Vollast schon etwas spürbar, das System drosselt auch nach ein paar Minuten immer wieder etwas die maximale Geschwindigkeit, aber das stört im Betrieb nicht, so lastet man sein Smartphone eh kaum aus. Das ist nur im CPU Stress Test ersichtlich. Die Lese und Schreibraten sind hervorragend, flotter geht es mobil durch die UFS 3.1 Speicheranbindung und der Verwendung von LPDDR5 RAM aktuell nicht. 

System

http://www.nerdsheaven.de/ http://www.nerdsheaven.de/ http://www.nerdsheaven.de/ http://www.nerdsheaven.de/ http://www.nerdsheaven.de/

Ein paar vorinstallierte Apps und Spiele sind im System zu finden, diese kann man aber bei Nichtgefallen deinstallieren. Die Hauseigenen Software wie der Performance Booster blenden aber nach Nutzung gerne mal etwas Werbung im Bestätigungsfenster ein. Ansonsten sieht man davon aber nichts im System. Schadsofteware, oder ähnliches ist nicht zu finden, der Play Store zertifiziert und Widewine level L1 kann für Streams von Amazon Prime Video oder Netflix genutzt werden. Weitere Auffälligkeiten gab es nicht.

Konnektivität

http://www.nerdsheaven.de/ http://www.nerdsheaven.de/ http://www.nerdsheaven.de/ http://www.nerdsheaven.de/

Beim Empfang oder der Gesprächsqualität oder im allgemeinen Nutzen gab es keine Probleme, Netzwerkwechsel wurden ohne Beanstandung durchgeführt und auch ohne entsprechenden WLAN 6 tauglichen Router waren dir Durchsatzraten sehr gut. Das GPS Signal war sehr flott gefunden und stabil, der Kompass arbeitet auch korrekt. Per Bluetooth 5.1 Anbindung gab es im test auch keine Verbindungsabbrüche oder Störungen. Alternativ kann man hier auch die NFC Kopplung nutzen oder wer es eingerichtet hat Google Pay zum bargeldlosen bezahlen. Neben dem USB-Typ-C liegt auch ein 3,5mm Port bereit, ebenso ein Infrarot Blaster. Der Lautsprecher ist mit einer lautstarken Wiedergabe versehen, liefert aber nur Klang im normalen Durchschnitt ab.
Was man vermissen mag ist einerseits Stereo Lautsprecher, eine volle IP Zertifizierung (es liegt nur IP53 vor) und induktives Laden. Das boten schon andere Geräte zu einem günstigeren Preis (mit Ausnahme der IP68 Zertifizierung). Ebenso wäre es wohl wünschenswert das der Speicherplatz erweiterbar wäre. Aus Mangel an Verträgen bzw. keine 5g Sendemasten in der Nähe konnten wir diese Funktion nicht testen. 

Akku

Mit 4700mAh Kapazität ist der Akku ordentlich dimensioniert. Das konnte das poco F2 Pro auch in der Laufzeit zueigen: im Akkutest konnten wir ein Ergebnis von 16 Stunden erreichen. Das ist natürlich nicht mit einem Alltag bei schwankendem Empfang und unterschiedlicher Nutzung zu vergleichen, zeigt aber was man erreichen könnte. Durchweg kann man so einen sehr intensiven Tag überstehen oder eben entspannte 2 Tage. Hier ist ein großer Vorteil das eben nur ein 690 Hz Display genutzt wird und nicht die leistungsfressenden 90Hz Panels. Beladen wird er Akku in knapp über einer Stunde. Das entsprechende 30 Watt Netzteil liegt im Lieferumfang bei. 

Fazit

Es hat zwar etwas gedauert bis zum Release, aber das Poco F2 pro kann im Gesamtpaket überzeugen. Gerade der sicher fallenden Preis macht es vermutlich aktuell zum günstigsten 5G Smartphone mit entsprechender High-End Hardware, guter Kamera und sauberer Akkulaufzeit zu einem interessanten in Europa verfügbaren Smartphone. Alternativ stünden da das Realme X50 oder das Nubia Red Magic 5G noch im Raum.
Für den nun aber fast doppelt so hohen Preis zum Vorgänger wünscht man sich das ein oder andere Feature wie Stereo Lautsprecher, induktives Laden oder gar eine IP68 Zertifizierung. Auch mag man die flotten 90Hz oder schnelleren Display vermissen, dafür stimmt wiederum im Kompromiss die Akkulaufzeit. Wer mit der wachsenden Größe und dem daraus resultierenden höherem Gewicht keine Probleme macht bekommt hier dennoch ein schickes, stylisches Smartphone mit Pop Up Kamera und einer Leistung die man so kaum im Alltag ausspielen kann. Der Preis ist teils schon unter 500€ gefallen, das macht es auf jeden Fall sehr interessant und die Kompromisse die man eingehen muss (kein 90Hz Display, kein induktives laden, keine Stereo Lautsprecher, Speicher nicht erweiterbar), kann man fast bedenkenlos fallen lassen da der Rest wirklich gut und flott arbeitet und sauber harmoniert. 

Features

  • 6,67″, 2400×1080 Pixel, AMOLED
  • Snapdragon 865, Octa-Core, 2,84GHz
  • 6/8GB RAM, 128/256GB Speicherplatz
  • 64+13+5+2MP Quad-Kamera, 20MP Frontkamera, Pop Up
  • Dual-Band WLAN (+AC), Dual-SIM, LTE (inkl. Band 20), Bluetooth 5.1, USB Typ-C
  • 4700mAh Akku, Android 10
  • Metallgehäuse, Fingerabdrucksensor, IP53

Source

Sharing is caring!

Leave a Reply